Aesthmedic in Berlin
Laserlifting Berlin

Fraktioniertes Laserlifting

Skin-Resurfacing durch schonende Lasertherapie

Das fraktionierte Laserlifting, auch Skin-Resurfacing genannt, ist in der Lage, altersbedingte Falten einzelner Regionen des Gesichtes (wie zum Beispiel die Augenregion und Mundregion) oder das ganze Gesicht zu glätten. Uns stehen hierfür die klassischen ablativen Laser, wie der CO2-Laser, der Erbium-Yag-Laser und die neue fraktionierte eCO2-Lasertechnik zur Verfügung.

Fraktioniertes Laserlifting liefert überzeugende Ergebnisse

In der Regel bietet sich heutzutage die Behandlung mit diesem hochmodernen fraktionierten Lasersystem an. In ein bis drei angenehmen Sitzungen liefert es ohne großen Aufwand ästhetisch sehr überzeugende Ergebnisse. Damit ist das fraktionierte Laserlifting allen anderen Lasertherapien deutlich überlegen. Sehr gute ästhetische Ergebnisse waren bis dato mit langen Ausfallzeiten für den Patienten verbunden. Mit dem fraktionierten Laser ist bei gleichen Behandlungsergebnissen jetzt lediglich mit einer mäßigen Rötung und Schwellung der Haut für wenige Tage nach der Behandlung zu rechnen.

So funktioniert die Lasertherapie

Bei dieser Art der Laserbehandlung werden mittels tausender von Mikro-Laserstrahlen kleinste Gewebezylinder der Haut punktgenau entfernt („microscopi treatment zones“). Die Abheilung der entstandenen Mikrowunden in den behandelten Arealen führt, durch die dadurch verursachten Wundkontraktionen und die Neubildung von Kollagen, zu einer flächenhaften Verkürzung und damit zur Glättung der Haut.

Operative Augenlidkorrektur (Blepharoplastik)

Geeignet für das fraktionierte Laserlifting sind alle sogenannten „statischen Falten“, also diejenigen, die nicht durch Muskelzug entstanden sind. Hierzu gehören die Falten an den Wangen, um die Augen, den Mund und alle über das Gesicht verteilten Falten, die im Laufe des Lebens durch die Sonnenbestrahlung entstanden sind.

Durch das Skin-Resurfacing werden im gleichen Zuge auch alle anderen störenden Hautveränderungen mit behandelt, die altersbedingt entstanden sind, wie braune Flecken, flache Alterswarzen, Lichtschäden und anderes mehr. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Verjüngungseffekt der Haut.

Das Skin-Resurfacing eignet sich also besonders für die strukturelle Erneuerung der Haut. Das heißt für eine Haut, die zwar faltig ist und die noch andere Zeichen der Hautalterung aufweist, aber noch nicht allzu sehr „hängt“. Überschreitet der Hautüberschuss ein gewisses Ausmaß, sodass Hängebäckchen und ein schlaffer Hals entstanden sind, sind diese Veränderungen nur noch mit einem Facelift oder Mini-Facelift zu beseitigen. Allerdings lassen sich auch bei der Gesichtsstraffung durch die Kombinationsbehandlung mit dem fraktionierten Laser deutlich bessere ästhetische Ergebnisse erzielen.

Fraktioniertes Laserlifting (Skin-Resurfacing)

Wo erfolgt der Eingriff?In der aesthmedic Praxis, Berlin.
Welche Anästhesie?Anästhesierende Creme.
OP-Dauer?Ca. 15 Minuten.
Was geschieht unmittelbar nach der OP?Leichte Hautschwellung- und Rötung, leichtes Brennen.
Wie soll ich mich nach der OP verhalten?Behandelte Stellen kühlen.
Gesellschaftsfähig?Eingeschränkt am Tag nach dem Eingriff. Besser ist es, ein verlängertes Wochenende Auszeit einzuplanen.
Mögliche Komplikationen?Allgemeine OP-Risiken, wie Infektion und überschüssige Narben extrem selten.
Kombinationsbehandlung ratsam?Vom Befund abhängig. Die Kombination mit einer Augenlidkorrektur oder einem Mini-Facelift kann das kosmetische Ergebnis sehr gut optimieren.