Aesthmedic in Berlin
Tattooentfernung in Berlin

Tattoo entfernen mit dem Picosekundenlaser

Entfernen von Tätowierungen mit dem Picosekundenlaser

Tätowierungen sind heutzutage allgegenwärtig und schon lange kein besonderes Merkmal bestimmter Gesellschaftsgruppen mehr. Allein in Berlin gibt es rund 2.000 Tätowierstudios, bundesweit schätzt man ca. 20.000. Umfragen zufolge geben 14% aller Erwachsenen an ein Tattoo zu haben. Weitere 10% tragen mehrere am Körper. Jeder fünfte überlegt sich eines stechen zu lassen. Zur Zeit geht man von ungefähr 12 Millionen Tattooträgern in Deutschland aus.

Allerdings ist die Entscheidung für eine Tätowierung in der Regel eine Entscheidung fürs Leben. Man sollte sich dessen relativ sicher sein. Denn jedes auch noch so schöne und gut gestochene Tattoo kann nach Jahren plötzlich nicht mehr gefallen oder nicht mehr zum persönlichen Lebensstil passen. Oder, noch schlimmer, die Tätowierung entspricht von vornherein nicht den Erwartungen und ist womöglich auch noch handwerklich schlecht ausgeführt.

Eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) aus dem Jahr 2014 ermittelte, dass ungefähr 700.000 Menschen unzufrieden mit ihren Körperbildchen waren und sie entfernen lassen wollten. Das ist ein potentielles Milliardengeschäft auf einem großen Markt, auf dem sich mittlerweile zahlreiche „Studios“ tummeln, die Tätowierungsentfernungen anbieten.

Die Gefahr ist jedoch, dass noch immer praktisch jedermann unreguliert und unregistriert solche Dienste ohne fachliche Kenntnis und geeignete Geräte anbieten darf. Die Folgen sind oftmals eine schlechte Beratung ohne die Erwähnung des technisch und medizinisch Machbaren, den Hinweis auf Alternativen und Risiken, sowie ggf. schlechte Ergebnisse, Infektionen, Wundheilungsstörungen und Narben.

Um u.a. den Betrieb von Lasern in den Händen von medizinischen Laien in dieser Branche zu stoppen treten am 31.12.2018 von der Bundesregierung erlassene Neuregelungen des Strahlenschutzgesetzes in Kraft. Darin wird der Umgang mit Laserbehandlungen reguliert. Für die Tattoo-Entfernung ist vorgesehen, dass Laseranwendungen zur Entfernung von Tätowierungen künftig Fachärzten vorbehalten bleiben. Zuständig hierfür ist das Bundesumweltministerium.

In unserer Praxis für Dermatologie und Chirurgie und aesthmedic finden Sie dermatologische Fachärzte und Fachpersonal mit jahrzehntelanger Erfahrung in operativer Dermatologie und Lasermedizin.

Wir verfügen u.a. über hochwertigste Picosekundenlaser der neuesten Generation (Stand 2018). Diese unterscheiden sich von den bisher üblichen Nanosekundenlasern (Nanosekunde=milliardste Sekunde) Q-switched (gütegeschaltete) Nd:YAG- und Rubin-Lasersystemen dadurch, dass ihre abgegebenen Impulse im Picosekundenbereich (Picosekunde=billionste Sekunde) liegen und sie damit das Pigment der Tätowierung noch deutlich feiner auflösen als ihre Vorgänger.

Dadurch kann dieses leichter durch das Blut- und Lymphsystem abtransportiert werden, was eine schnellere und schonendere Behandlung bedeutet. Durch die extrem schnellen Behandlungsimpulse im Picosekundenbereich kommt es im Gegensatz zu Nanosekunden- und anderen Lasern zu deutlich weniger Hitzeentwicklung und damit geringerer Schädigung der Haut und verminderter Gefahr von Narbenentstehungen.

Die Farbpigmente werden praktisch nicht durch Hitze, sondern durch eine photoakustische Reaktion zertrümmert. Dadurch, dass die Pigmente in deutlich kleinere Partikel aufgelöst werden kommt es auch zu einer schnelleren Resorption, was auch, im Vergleich zu anderern Laserbehandlungen die Abstände zwischen den einzelnen Behandlungen verkürzt ( 2-4 Wochen Abstand bis zur nächsten Sitzung, im Gegensatz zu den bisherigen Lasersystemen, bei denen nicht selten bis zu 8 Wochen bis zur nächsten Behandlung gewartet werden muss). Auch die Anzahl der Sitzungen ist deutlich geringer. Der Nanosekundenlaser kann, aufgrund seiner Wellenlängen 532 nm, 785 nm und 1064 nm alle Farben effektiv behandeln. Das Ergebnis hängt jedoch u. A. auch davon ab, welche Farbe(n) speziell entfernt werden sollen, von der Qualität der Tätowierung und eventuellen Vorbehandlungen.

Obwohl die Behandlung mit dem Picosekundenlaser deutlich weniger schmerzhaft ist, als mit herkömmlichen Lasern ist sie nicht ganz schmerzfrei. Empfindlichen Patienten bieten wir dann eine Lokalanästhesie an. Auch bei der Nachbehandlung zur Vermeidung von Narben und dem Erhalt eines ästhetisch bestmöglichen Ergebnises sind sie bei uns in den besten (dermatologischen) Händen.

Für kleinere bis mittelgroße Tätowierungen an günstig gelegenen Körperstellen, bieten wir auch die operative Entfernung, ggf. in mehreren Sitzungen zur Minimierung der entstehenden Narbe an.

Unsere Preise je nach Größe für Tattoo- Entfernung

  • S bis 25 cm2 (z. B. 5 x 5 cm): 99 Euro
  • M bis 100 cm2 (z. B. 10 x 10 cm): 199 Euro
  • L bis 225 cm2 (z. B. 15 x 15 cm): 299 Euro
  • XL bis 400 cm2 (z. B. 20 x 20 cm): 399 Euro

Diese Preise verstehen sich als Nettopreise, zu denen jeweils 19% Mehrwertsteuer hinzukommen.

Vorteilspaket 4+1:
nach jeder 4. Behandlung erhalten Sie 1 Behandlung umsonst!

Jetzt Termin vereinbaren:

030 – 30 104 160