Praxis für Dermatologie Berlin
Hautkrebsvorsorge Berlin

Hautkrebsvorsorge

Prävention von Hautkrebs mit Selbstbeobachtung und modernster Digitaltechnik

Gegen Hautkrebs hilft Vorsorge am besten. Im Frühstadium erkannt, ist selbst schwarzer Hautkrebs häufig heilbar. Mediziner und Krankenkassen haben erkannt, dass die Hautkrebsvorsorge unverzichtbar ist. Von daher hat heute jeder Versicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine Untersuchung zur Hautkrebsvorsorge.

Dr. med. Hilbert in Berlin legt bei der Hautkrebsvorsorge Wert auf größtmögliche Sicherheit in der Diagnostik. Deshalb führt er eine sehr intensive, aufwendige Untersuchung durch, die mithilfe des Systems FotoFinder dermoscope auf dem neuesten Stand der digitalen Technik ist.

Risikogruppen für Hautkrebs

Einigen Gruppen der Bevölkerung ist die Hautkrebsvorsorge besonders zu empfehlen:

  • Fälle von Hautkrebs in der Familie
  • Hellhäutige und/oder rothaarige Menschen
  • Hohe Anzahl von Muttermalen
  • Starke Sonnenbestrahlung über längere Zeit, zum Beispiel berufliche Tätigkeit im Freien
  • Vermehrte Sonnenbrände in Kindheit und Jugend
  • Medizinische Gründe, beispielsweise Einnahme von Immunsystem-hemmenden Medikamenten nach einer Organtransplantation

Selbstbeobachtung bei Hautkrebsvorsorge: ABCD-Regel

Jeder Mensch kennt seinen Körper selbst am besten. Er weiß, welche Leberflecken quasi seit der Geburt da sind und wo Muttermale sitzen. Am besten sollte man selbst regelmäßig solche Hauterscheinungen ansehen und bei Veränderungen den Dermatologen zurate ziehen.

Gemäß der ABCD-Regel zur Hautkrebsvorsorge bekommt jeder eine klare Vorstellung, wie Leberflecken betrachtet werden sollen:

  • A: Asymmetrie: - ein neuer Fleck ist unregelmäßig geformt oder ein bestehender hat sich in eine asymmetrische Form verändert
  • B: Begrenzung - Leberflecken mit verwaschenen, undeutlichen Rändern
  • C: Colour (Farbe) - ein Leberfleck hat unterschiedliche Farben. Untersuchung ist in diesem Fall unbedingt notwendig!
  • D: Durchmesser - ein Leberfleck ist an der breitesten Stelle größer als 5 Millimeter. Auch wachsende und formveränderte Muttermale müssen unbedingt dem Hautarzt präsentiert werden.

FotoFinder: Weltmarkführer in der digitalen Fototechnik für Dermatologen

Die Praxis für Dermatologie und Chirurgie arbeitet bei der Hautkrebsvororge mit dem weltweit anerkannten System FotoFinder dermoscope. Das deutsche Unternehmen FotoFinder Systems liefert ein System, das im Bereich der digitalen Auflichtmikroskopie und Fotodokumentation zum besten gehört, was Dermatologen derzeit zur Verfügung steht.

Hautkrebsvorsorge: regelmäßig und langfristig

Dazu ist ein System ideal, mit dem zum Beispiel Muttermale bei jeder Untersuchung digital dokumentiert werden und Veränderungen sofort bemerkt werden. Die Software FotoFinder ermöglicht dem Dermatologen mikroskopische Einblicke auf die zu untersuchenden Muttermale und Hautveränderungen und vergleicht die aktuellen Bilder mit den Bildern aus vorangegangenen Untersuchungen. Veränderungen oder Vergrößerungen werden umgehend benannt.

Aktinische Keratosen und Karzinome werden dank der Fluoreszenzdiagnostik des FotoFinders auch im Frühstadium erkannt. Nach einer operativen Entfernung hilft die Fluoreszenzdiagnostik, den Eingriff zu kontrollieren und zu erkennen, ob die veränderte Haut vollständig entfernt wurde.