Praxis für Dermatologie Berlin
Hautkrebsbehandlung Berlin

Hautkrebsbehandlung

Hautkrebs behandeln in der Praxis für Dermatologie und Chirurgie

Für Patienten mit der Diagnose Hautkrebs bietet die Praxis für Dermatologie und Chirurgie in Berlin große Vorteile. Die operative Entfernung oder die Behandlung mit dem Laser sind dabei die beiden Methoden, die im Vordergrund stehen.

Wird Hautkrebs in einem frühen Stadium erkannt (Hautkrebsvorsorge), dann sind die Heilungschancen ausgezeichnet.

Dr. med. Hilbert bietet folgende Hautkrebsbehandlungen:

  • Operative Behandlung des schwarzen und des weißen Hautkrebses sowie der Vorstufen (aktinische Keratosen)
  • Behandlung mit dem Laser
  • Ambulante Tumorchirurgie
  • Mikroskopisch kontrollierte Randschnittdiagnostik: Nachweis der vollständigen Entfernung des Tumors, Erhalt des gesunden Gewebes zur Vermeidung von kosmetisch unschönen Narben

Vollständige Entfernung des Hautkrebses wichtig

Bei allen Hautkrebsformen ist es unverzichtbar, dass nicht nur der Tumor, sondern auch ein Teil des umliegenden Gewebes entfernt wird. Nur so kann weitgehend sichergestellt werden, dass keine Reste des Tumors zurückbleiben. Bei fortgeschrittenem Hautkrebs werden auch die Lymphknoten untersucht, in Einzelfällen ist eine Strahlentherapie begleitend notwendig.

Dr. med. Hilbert arbeitet mit der Randschnittdiagnostik: Hierbei wird genauestens untersucht, ob auch wirklich sämtliche Hautkrebsareale entfernt wurden sowie ein Teil des gesunden Gewebes der Umgebung. Auf der anderen Seite kann man mit dieser Technik vermeiden, dass unnötig viel gesundes Gewebe entfernt wird. Hier kommt den Patienten zugute, dass Dr. med. Hilbert ebenfalls als ästhetischer Dermatologe arbeitet. Er hat die kosmetisch-ästhetischen Auswirkungen bei jedem Eingriff im Blick.

Ambulante Behandlung zum Wohl der Patienten

Ein großer Vorteil für die Patienten ist in der Praxis für Dermatologie und Chirurgie, dass die Eingriffe ambulant vorgenommen werden. Ein Krankenhausaufenthalt ist meistens unnötig, die Patienten können sich nach der Operation in den eigenen vertrauten vier Wänden erholen.

Wir arbeiten in der Hautkrebsbehandlung ohne Vollnarkose. Das Risiko und die körperliche Belastung durch eine Vollnarkose können gut vermieden werden, die örtliche Betäubung ist in fast allen Fällen ausreichend. Selbstverständlich arbeiten wir mit allen Berliner Hautkliniken zusammen und können Patienten auf deren Wunsch auch dort weiterbehandeln lassen.

Laserbehandlung bei Hautkrebs

Vor allem die Hautkrebsvorstufen, die aktinischen Keratosen, können mit dem Laser hervorragend, gründlich und fast narbenfrei entfernt werden. Gerade im Bereich des Gesichts oder des Halses ist diese Methode oftmals einem operativen Eingriff vorzuziehen, da diese oft gehäuft und flächig verteilt, besonders im Bereich der Stirn oder am unbehaarten Kopf, auftreten.

Die flachen Hautveränderungen werden mit dem Laser Schicht für Schicht abgetragen, wobei der Laser wie ein Skalpell wirkt. Die Behandlung ist schmerzarm, meist genügt eine örtliche Betäubung mit einer Creme. Nach circa sechs bis zehn Tagen ist zu sehen, dass die Keratose wirkungsvoll entfernt wurde.